Login

Lost your password?
Don't have an account? Sign Up

Mustertext für ein rechtswirksames Mahnschreiben (Mahnung)

Mit einem rechtswirksamen Mahnschreiben können Sie den Zahlungsschuldner in Verzug setzten. Dies bringt Ihnen den Vorteil, dass (nach Eintritt des Verzuges) der Zahlungsschuldner auch die außergerichtlichen Anwaltskosten tragen muss.

Die dafür vorgesehene gesetzliche Norm ist § 286 BGB.

Wenn Sie einen fälligen Anspruch (insbesondere auf eine Geldzahlung) haben, so können Sie den Zahlungsschuldner mit der folgenden Mahnung in Verzug setzen:

Eigene Anschrift

Anschrift des Empfängers Ort, 14.02.2020

Mahnung

Sehr geehrter Herr X / (sehr geehrte Frau Y),

Mit dem Schreiben / der Rechnung vom 01.12.2019 (Rechnungsnummer xxxxx) forderte ich Sie auf, den Betrag in Höhe von 1000,00 € bis zum 14.01.2020 zu überweisen.

Bis zum heutigen Tag erfolgte kein Zahlungseingang auf meinem Konto.

Bitte überweisen Sie den Betrag in Höhe von 1000,00 € bis zum 28.02.2020 (Zahlungseingang) auf das angegebene Konto.

Sollte nach Ablauf dieser Frist kein Zahlungseingang erfolgt sein, sehe ich mich gezwungen die Angelegenheit an einen Rechtsanwalt abzugeben. Diese weiteren Kosten müssen von Ihnen als Verzugsschaden übernommen werden. Ich hoffe, dass dies nicht notwendig sein wird.

Mit freundlichen Grüßen

______________________________

(Unterschrift)

Zugegeben: Diese Mahnung hört sich sehr neutral an und kann natürlich mit netteren Worten umformuliert werden. Häufig hängt es davon ab, mit welchen Kunden Sie es zu tun haben.

Teilweise ist aber eine solche Formulierung in den Fällen angebracht, wenn Sie gegenüber einem Unternehmen eine Forderung innehaben. Beispielsweise bei der Forderung gegenüber einer Fluggesellschaft oder einer Forderung gegenüber Ihrem ehemaligen Arbeitgeber.

1, 2 oder 3 Zahlungserinnerungen/Mahnungen?

Ein häufiger Irrglaube im geschäftlichen Bereich ist, dass drei Mahnungen notwendig sind. Das entspricht nicht der gesetzlichen Lage, sondern hat sich vielmehr aus Kulanz der Unternehmer in den Alltag eingeschlichen.

Wichtig ist, dass die Rechnung ein Zahlungsdatum enthält. Danach kann die Fälligkeit festgestellt werden.

Das zweite Schreiben kann direkt als Mahnung rausgehen und anschließend (nach Fristablauf) entweder an einen Anwalt abgegeben oder im Rahmen eines Mahnantrages bei Gericht geltend gemacht werden.

Richtiges Datum

Bitte verwenden Sie nicht solche Begriffe wie „innerhalb von zwei Wochen“ oder ähnliches. Das ist zu unbestimmt und kann zu unnötigen Problemen führen. Besser ist es ausgehend von dem Datum der Mahnung (Bsp. 14.02.2020) zwei Wochen dazuzurechnen und den Zahlungseingang (28.02.2020) genau benennen.

Richtiger Versand

Das Einwurf-Einschreiben ist ein relativ sicherer Versand für den Nachweis der Zustellung eines Briefes. Dabei setzt der Postbote ein Vermerk in das System, dass der Brief in den Briefkasten eingeworfen wurde. Dies reicht für die Zustellung aus. Bitte die Quittung mit der Sendungsverfolgung aufbewahren!

Bei dem Einschreiben mit Rückschein besteht stets die Gefahr, dass der Adressat nicht anwesend ist und der Brief anschließend nicht abholt wird. Dann bleiben Sie auf den Kosten für den ersten Versand sitzen, müssen die Fristen neu setzen und neu versenden.

Ihre Rechtsanwältin

Katharina Hildebrandt