Login

Lost your password?
Don't have an account? Sign Up

Legal Tech – Ein Fluch oder ein Segen für den Mandanten?

Nun ist die Zukunft bei den Anwälten auch angekommen. Neue Prozesse machen es möglich, dass der Mandant günstig, wenn nicht sogar kostenfrei zu seinem Recht kommt. Sei es durch wenigermiete.de, EUflight, etc.

Doch ist dieses Vorgehen für jeden Mandanten ratsam oder gibt es nicht vielmehr zu beachten, als die Internetseiten der verschiedenen Anbieter dies auf den ersten Blick versprechen?

Was ist Legal Tech?

Als Legal Tech werden Prozesse, die teils mit neuester Technologie und künstlicher Intelligenz zum Vorteil der Mandanten (Verbraucher) den Zugang zur Geltendmachung der Ansprüche verhelfen sollen, bezeichnet. Das dies nicht in jedem Rechtsgebiet der Fall sein kann, ist insoweit unbestritten.

Bedeutet das, dass die Rechtsgebiete und die Fälle, die mittels solcher Technologien „gelöst“ werden können, eine zunächst kostengünstigere Variante darstellen als der Gang zum Anwalt?

Nicht zwangsläufig…

Was bietet Legal Tech?

Nehmen wir den Fall der Flugverspätung. Hierfür gibt es bereits mehrere Anbieter am Markt, die versprechen, dass Sie eine Entschädigungszahlung erhalten, wenn Sie Ihre Ansprüche abtreten. Ihnen steht die gesetzlich volle Höhe der Entschädigung zu (also 250 €, 400 € oder 600 €). Dadurch, dass Sie den einfachen Weg über ein solches Portal gehen, treten Sie einen Teil dieser Summe ab und erhalten nicht den vollen Anspruch. Der Vorteil verbirgt sich darin, dass Sie sich um nichts mehr kümmern müssen und die Anbieter alles weitere übernehmen, sobald Sie Ihre Daten in das System eingegeben haben.

Welchen Vorteil bietet dann der Anwalt im Verhältnis zu Legal Tech?

Aber wäre der Gang zum Anwalt tatsächlich teurer?

Und wie immer lautet die bekannte Antwort der Juristen: Je nach dem…

Wenn Sie zuvor die Fluggesellschaft richtig in den Verzug gesetzt haben, so muss diese auch die Rechtsanwaltskosten als Verzugsschaden ebenfalls übernehmen. Ein Mustertext für eine rechtsgültige Mahnung mit der Folge des Verzuges, finden Sie hier.

Der Vorteil, sich an einen Rechtsanwalt persönlich zu wenden, liegt darin, dass Ihnen womöglich noch andere Schadenspositionen entstanden sind, die die Portale nicht zwangsläufig mitabdecken. Des Weiteren haben Sie mit dem richtigen Anwalt an Ihrer Seite stets einen persönlichen Ansprechpartner, der Sie als Mensch wahrnimmt und Ihnen womöglich auch bei anderen Problemen zur Seite stehen kann. Der Anwalt informiert Sie über den Stand der Dinge und kann auch schnell Rückfragen klären.

Fazit:

Als Fazit lässt sich festhalten:

Legal Tech ist nicht schlecht und je nach Rechtsgebiet ist es eine kostengünstigere Variante als der Rechtsanwalt. Jedoch muss jeder Mandant sich in der konkreten Situation entscheiden, ob die persönliche Betreuung durch einen Anwalt nicht besser wäre.